Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung
Schulungsraum in der ehemaligen Interkey Geschäftsstelle in Lippstadt in dem viele Schulungen, Seminare und Workshops stattfanden

„Man lernt ja nie aus“ und daher bleibt die Aus- und Weiterbildung ein wichtiges Thema. Wie viele Dinge ist sie doch einem ständigen Wandel unterworfen. So ist es heute oft so, dass die Menschen häufiger den Arbeitsplatz oder den Beruf wechseln. Durch die Digitalisierung fallen Berufe weg oder es werden neue geschaffen. Begriffe wie „New Work“, „Homeoffice“, „Traveloffice“ und „virtuelles lernen“ sind dabei keine Fremdwörter mehr.

Erfahrungsbericht

Durch meinen eigenen Lebenslauf kann ich diese Entwicklungen bestätigen. Als gelernter Bankkaufmann habe ich nach meinem Betriebswirtschaftsstudium nie wieder in einer Bank gearbeitet, sondern ein Sicherheitsfachgeschäft geführt.

Aufgrund der Zertifizierung nach ISO 9001 wurde ich Qualitätsmanagement-Beauftragter und besuchte viele Branchenlehrgänge. Durch meine Ausbildereignungsprüfung konnte ich viele junge Menschen zur/zum „Kauffrau/-mann für Büromanagment“ oder „Kauffrau/-mann im Einzelhandel“ ausbilden. Ferner hatte mein Sicherheitsfachgeschäft früher noch als „Schloss- und Schlüsselmacher“ und später zum/zur „Metallbauer/-in, Fachrichtung Konstruktionstechnik“ ausgebildet. Anschließend wurde ich Geschäftsführer beim Fachverband für Sicherheitsfachgeschäfte sowie der zugehörigen Service GmbH.

Mit über 50 Jahren habe ich dann nochmal ein Fernstudium zum Social Media Manager absolviert und mich aktuell als Freelancer wieder selbständig gemacht.

Heute arbeite ich flexibel vom Homeoffice oder auch vom Traveloffice irgendwo im Wohnmobil unterwegs in Südeuropa aus. Dabei bilde ich mich ständig weiter z.B. auf der LinkedIn Learning Plattform im Bereich WordPress … „man lernt also nie aus .“

Interkey Academy

Aus- und Weiterbildung ist natürlich auch ein klassisches Thema bei den Fachverbänden. Deswegen habe ich während meiner Zeit als Geschäftsführer beim Fachverband u.a. die „Interkey Academy“ gegründet. Über deren Buchungsplattform konnten den Mitgliedern und interessierten Sicherheitsfachgeschäften so zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen in Form von Schulungen, Seminaren, Workshops oder Webinaren angeboten werden.

Geprüfter Schließ- und Sicherheitstechniker (VdS)

Ein fehlendes Berufsbild und der Fachkräftemangel betreffen insbesondere auch die Sicherheitstechnik. Dies ist ebenfalls ein Grund für die vielen sogenannten „schwarzen Schafe“ in der Branche. Daher habe ich die „Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst“ ins Leben gerufen. Den VdS konnte ich bei der Zertifizierung für Schlüsseldienste für die Notöffnungen von Fenstern und Türen unterstützen.

Gemeinsam haben wir auch den neuen Lehrgang „Geprüfter Schließ- und Sicherheitstechniker (VdS)“ geschaffen. Wichtig war hierbei der Praxisbezug in Zusammenarbeit mit der Industrie sowie es auch Quereinsteigern zu erleichtern, in die Branche der Sicherheitstechnik einzusteigen.

„Sicherheits- und Schlüsselfachbetriebe sehen sich immer öfter der Herausforderung ausgesetzt, qualifiziertes Personal zu finden. Das liegt zum einen am Fehlen eines Berufsbildes und zum anderen an wachsenden Anforderungen an das Personal selbst.

In Zusammenarbeit mit interkey, dem „Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e. V.“, und weiteren namhaften Branchen- und Behördenvertretern ist daher der Qualifikations-Lehrgang  „Geprüfter Schließ- und Sicherheitstechniker (VdS)“ entstanden.“ (Quelle: VdS-Bildungszentrum)